Aktionen

Ein Hauch von Central Park - aus dem Stadtanzeiger Nr. 33 - vom 16. August 2018 - von Bruno Neff.

Was verbindet New York mit Mosbach? Richtig, es ist eine grüne Oase inmitten einer Stadt. Zugegeben, die Dimensionen sind hier etwas kleiner und die Verantwortlichen der amerikanischen Metropole pflegen ihr grünes Juwel zum Wohle der Einwohner mit großer Aufmerksamkeit.

Welchen immensen Wert eine Investition vor langer Zeit für eine schon fast vergessene Gartenschau heute noch haben kann, zeigen die nur leider seltenen Events auf einem stark renovierungsbedürftigen Gelände.

Rückblick auf ein Highlight
Die gelungene Eröffnung des Mosbacher Sommers mit dem Lichterfest haben die sehr ausbaufähigen Möglichkeiten aufgezeigt, wenn sich das Kulturamt mit seinem professionellen Apparat, der Förderverein mit seinem ungebremsten Elan und die vielen begeisterten Jugendlichen und Kinder für ein buntes Programm zusammentun und an einem Strang ziehen.

Der Teufel liegt im Detail
Nur wer schon einmal versucht hat, ein Fest über die eigene Geburtstagsfeier hinaus zu organisieren, kennt den Wert professioneller Hilfe im technischen Bereich. Unter der Federführung des Kulturamtes der Stadt Mosbach wurden schon im Vorfeld die kleineren und größeren Schwierigkeiten von den Helfern des Bauhofs gelöst. Der erhebliche Strombedarf für die Bewirtung und vor allem jener für die Beleuchtung war eine Herausforderung, ... weiterlesen

aus dem Stadtanzeiger Mosbach - Nr. 17 vom 26. April 2018 - lgs/red.

Der Förderverein Landesgartenschau Mosbach e.V. veranstaltet vom 23.6. bis 24.6. 2018 eine zweitägige organisierte Busfahrt zu vier sehenswerten Gartenanlagen nach Lothringen.

Unter der fachkundigen Führung von Herrn Kaiser werden die Obstgärten von Laquenexy, der Botanische Garten von Metz, der Fayence-Garten in Sarreguemines und der Garten für den Frieden in Bitche besucht.
In zwei Gärten erwartet die Reisenden eine deutschsprachige Führung von ca. 1 Stunde Dauer. Die Fahrt startet um 7.00 Uhr am Busparkplatz des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums in Mosbach, die Rückkehr ist am 24.6.2018 gegen 20 Uhr geplant.
Im Reisepreis von 180,-€ sind die Busfahrt, Eintritte, Führungen, Kurtaxe, Übernachtung im DZ, ein Drei-Gänge-Menü am 23.6. sowie das Mittagessen am 24.6. enthalten, er ist bis 31.05. zu überweisen. Das Mittagessen am 23.06 sowie Getränke sind selbst zu bezahlen.

Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt telefonisch bei Frau Ulla Schneider unter Tel. 0 62 61 - 5125, dort erhalten Sie weitere Informationen.
Nach Anmeldung bei Frau Schneider wird eine Rechnung mit allen wichtigen Angaben verschickt werden. Es sind noch Plätze frei. Anmeldeschluss ist am 19.5.

aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 274, Dienstag, 28. November 2017 - von Claus Kaiser.

Eine Spende in Höhe von 2.500,-Euro übergab dieser Tage BBBank-Mitarbeiter Thomas Baier an Birgit Dallinger, Vorsitzende des Fördervereins Landesgartenschau Mosbach 1997 e.V.

Die BBBank unterstützt mit diesem Betrag den Verein bei der Anschaffung eines Spielgerätes auf dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände. Das technische Bauamt der Stadt Mosbach übernahm den Einbau des Spielgerätes sowie die Herstellung des Fallschutzbereiches.

Der LGS-Förderverein setzt sich mit seinen Aktionen für die Förderung von Kunst und Kultur ein. Seit seiner Gründung im Jahr 1997 führt der Verein regelmäßig Projekte zum Erhalt des LGS-Geländes durch.

Die Spende stammt aus den Mitteln des Gewinnsparvereins. Gewinnsparen ist ... weiterlesen

LGS-Förderverein: Elinor Bicks las im Gartenschaupark aus ihrem aktuellen Gartenkrimi 'Nimmergrün' - Waldsterben und Liebesleid - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 151, Dienstag, 4. Juli 2017 - von Peter Lahr.

Wo könnte man einen Gartenkrimi besser genießen als im Freien an einem Sommertag? Dank des rührigen Engagements des Landesgartenschau-Fördervereins wurde diese ideale Kombination dieser Tage Realität. Unter der Buche in den Bürgergärten stellte die Frankfurter Autorin Elinor Bicks ihren dritten Lore-Kukuk-Roman vor.

In 'Nimmergrün' ist es ein rätselhaftes Waldsterben, das ein ungleiches Ermittlerteam auf den Plan ruft. Da ist zum einen die familiär vorbelastete 'Kräuterhexe' Lore Kukuk, bei der schon mal ein toter Verehrer im Bett landen kann. Bei soviel Esprit geht mitunter sogar Kommissar Roland Otto in die Knie. Nicht nur, um botanische Studien zu betreiben. Ihm hat zumindest Lores Lavendelwein die Sinne vernebelt. Oder hatte da gar Amor die Finger im Spiel?

Reichlich Lokalkolorit um die hessische Veste Otzberg, allerlei tödliche Gartengeheimnisse und nicht zuletzt das nie zusammenkommende Paar bilden die Zutaten für eine locker-leicht dahin geschriebene Geschichte. 'Bei mir dreht sich alles um Gift- und Heilpflanzen' verriet die Autorin zu Beginn der Lesung unter freiem Himmel. ... weiterlesen

Mosbacher Sommer: Regen 'verkleinerte' das SpielBlüten Spielefest' - Dennoch vergnügen sich hunderte Gäste im Kleinen Elzpark - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 187, Dienstag, 15. August 2017 - von Peter Lahr.

Den Sonntagvormittag über regnete es zwar noch. Doch die Macher des 'SpielBlüten Spielfestes' hielten es mit dem bewährten James-Bond-Motto und sagten sich : 'No risk, no fun'. Sie baute ihre Zelte unbeeindruckt von den Wolken am Himmel im Kleinen Elzpark auf. Glücklicherweise blieb der Nachmittag trocken, und so kamen hunderte kleine und große Gäste, um eine verkleinerte Auflage des beliebten Mosbacher-Sommer-Klassikers mit reichlich Leben zu erfüllen.

Auf die Holzbausteine und einige geplante Attraktionen mussten die Besucher wegen der Feuchtigkeit zwar verzichten. Im Gegenzug zeigte sich die Stadt generös und verzichtete auf den Eintritt. Die, die kamen, verlebten einen vergnüglichen Nachmittag und freuten sich über ... weiterlesen