2015

aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 258 vom Samstag/Sonntag, den 07./08. November 2015 -  von Dorothee Lindenberg.

Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements spendet die Sparda-Bank 1000 Euro an den Förderverein Landesgartenschau Mosbach. Bei einem Vor-Ort-Besuch überreichte Filialleiter Roland Bauer den Spendenscheck an Vereinsvorsitzende Birgit Dallinger. Die Sparda-Bank will damit ihre Verbundenheit zu Region und Stadt zeigen, 'und einen kleinen Teil dazu beitragen, dass Mosbachs grüne Insel weiterhin gehegt und gepflegt wird'.

ATT00001Spende Sparda_11_2015

 

 

 

 

 

Zweiter 'Tag der offenen Gärten' beim Mosbacher Sommer - 21 Familien boten 'Von allem ebbes' - Genießen und Fachsimpeln - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 172, Mittwoch, 29. Juli 2015 - von Peter Lahr.

Bereits zum zweiten Mal öffneten am Samstag Privatgärten in Mosbach und umliegenden Gemeinden ihre Pforten, um interessierte Besucher willkommen zu heißen. Unter der Regie des 'Fördervereins Landesgartenschau Mosbach 1997' und eingebettet in das Programm des 'Mosbacher Sommers' beteiligten sich diesmal 21 Familien an dieser Aktion, die bereits bei der Premiere vor drei Jahren auf eine überwältigende Resonanz gestoßen war. Damals besuchten bis zu 500 Gäste die einzelnen Gärten. Für manchen Gartenbesitzer war das fast zu viel des Guten. 'Dieses Mal war es wieder ein voller Erfolg. Aber es war entspannter als beim letzten Mal. Pro Garten kamen 50 bis 250 Gäste', zog die Vereinsvorsitzende Birgit Dallinger am Montag ein äußerst positives Fazit.

Fünf Stunden blieben den Garten-Enthusiasten aus nah und fern, um ihre Ziele anzusteuern. Das bedeutete für viele die Qual der Auswahl. ... weiterlesen

Am Samstag ist 'Tag der offenen Gärten' - Mit dabei ist auch Familie Hauser, die ihren Hanggarten in neuem Gewand präsentiert - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 168, Freitag, 24. Juli 2015 - von Dorothee Lindenberg.

Friedlich döst die Böhmerwaldstraße in der Sommerhitze. Großzügig gesetzte Sandsteinstufen, flankiert von in vielen Jahren gewachsenem Grün, führen am Hauseingang vorbei zum sonnigen Sitzplatz der Hausers, wo auf den Besucher eine Überraschung wartet. Erst vor wenigen Wochen haben Maria und Josef Hauser den im Süden gelegenen Teil ihres 19 Ar großen Grundstücks umgestalten lassen und präsentieren am Tag der offenen Gärten eine Neuanlage, die sowohl Gartenplaner als auch Gartennutzern einiges abverlangt hat.

Noch zeigen die in kühnem Schwung gesetzten Natursteinstufen, die zum Sitzplatz in luftiger Höhe führen, keine Spur von Verwitterung. Dort entspringt aus einem Quellstein ein Bachlauf, der sich zwischen frisch aufgeschichtetem Geröll und noch ganz sauber glänzenden Kieselsteinen den Weg abwärts sucht, bis er im geräumigen Fischteich aufgeht. Jeden Morgen warten dort schon gut zwei Dutzend Goldfische auf Josef Hauser, ... weiterlesen

Am Tag der offenen Gärten öffnen wieder zahlreiche Gartenbesitzer ihre Türen - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 158, Montag, 13. Juli 2015 - von Dorothee Lindenberg.

Info: Am Samstag, den 25. Juli 2015 öffnen Änni und Otto Bischoff  am 'Tag der offenen Gärten' im Rahmen des Mosbacher Sommers von 13 bis 18 Uhr ihre Gartentür. Ein Flugblatt (in der Tourist-Info erhältlich) informiert über die teilnehmenden Gartenbesizter.

In der Ehrenbergstr. 10 in der Waldsteige West blühen Rosen und Pfingstrosen, haben sich selbst ausgesäte Stockrosen in Stellung gebracht. Mitte der 80er-Jahre, als Änni und Otto Bischoff hierher gezogen sind, haben sie die umliegende Natur einfach in ihr Gestaltungskonzept mit einbezogen, und ihr Garten machte nicht an der Grundstücksgrenze Halt. Der niedere Holzzaun wurde erst notwendig, als sich Spaziergänger im Teich die Hände wuschen. ... weiterlesen

Förderverein Landesgartenschau Mosbach weihte Klangoase in den Bürgergärten ein - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 121 vom 29. Mai 2015 - Text von Dorothee Lindenberg.

Absolut faszinierend habe er die Klangoase schon 1997 während der Landesgartenschau gefunden, hatte Bert Hergenröder Bürgermeister Michael Keilbach in einem Schreiben mitgeteilt. Ihren 'Neustart' jetzt habe er mit großer Freude zur Kenntnis genommen, ließ er wissen. Mit seinem beharrlichen Erinnern an das Klangerlebnis, mit dem Klangkünstler Bernd Schmidl vor 18 Jahren die Besucher der Landesgartenschau in den Bann gezogen hatte, zähle Hergenröder mit zu den Wegbereitern für die neue Klangoase, freute sich Keilbach. Im Beisein von zahlreichen Gästen und vielen Mitgliedern des 1997 gegründeten 'Fördervereins Landesgartenschau Mosbach', darunter auch der langjährige Vereinsvorsitzende Jürgen Jacoby, weihte er in einer kleinen Feierstunde das frischgeschaffene Kleinod ein, dankte altem und neuem Vorstandsteam um Birgit Dallinger für ihr ideelles und finanzielles Engagement.

Verändert hat sich gegenüber der Gartenschauzeit lediglich der Standort. So hängen die Lautsprecher nun in der Bürgergärten-Buche, die ... weiterlesen

LGS-Förderverein lud zum Praxisseminar ein - aus dem Stadtanzeiger Mosbach Nr. 19 vom 7. Mai 2015 - Text von Dorothee Lindenberg

Etwa 35 Gartenfreunde hatten sich im Mosbacher Klostergarten eingefunden, wo Christian Thumfart sie auf eine Exkursion zu den 'Trockenmauern im Garten' mitnahm.

Gut 90 Minuten informierte der erfahrene Gärtnermeister im Auftrag des Fördervereins Landesgartenschau über die nicht nur optisch, sondern auch ökologisch bereichernden Mauern, ... weiterlesen

Birgit Dallinger und Lucien Volk folgen auf die Gründungsvorsitzenden Jürgen Jacoby und Bertold Hergenröder - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 73 vom 28./29. März 2015 - Text von Dorothee Lindenberg.

Gut 17 Jahre lang war Jürgen Jacoby Vorsitzender des Fördervereins Landesgartenschau Mosbach. Genau wie Bertold Hergenröder (2. Vorsitzender), Schriftführerin Ulla Schneider und Werner Kramer (Beisitzer) zählt er zu den Männern und Frauen 'der ersten Stunde', die am 12. November 1997 die Satzung des neu gegründeten Vereins beschlossen. Mit dem Ziel, den Parkerhalt und -betrieb auch nach Ende der großen Landesgartenschau zu sichern und zu fördern.
Eine Viertel Million Euro an Mitgliedsbeiträgen sind seitdem 'Cent für Cent in den Park' geflossen. ... weiterlesen