Ein Hauch von Central Park - aus dem Stadtanzeiger Nr. 33 - vom 16. August 2018 - von Bruno Neff.

Was verbindet New York mit Mosbach? Richtig, es ist eine grüne Oase inmitten einer Stadt. Zugegeben, die Dimensionen sind hier etwas kleiner und die Verantwortlichen der amerikanischen Metropole pflegen ihr grünes Juwel zum Wohle der Einwohner mit großer Aufmerksamkeit.

Welchen immensen Wert eine Investition vor langer Zeit für eine schon fast vergessene Gartenschau heute noch haben kann, zeigen die nur leider seltenen Events auf einem stark renovierungsbedürftigen Gelände.

Rückblick auf ein Highlight
Die gelungene Eröffnung des Mosbacher Sommers mit dem Lichterfest haben die sehr ausbaufähigen Möglichkeiten aufgezeigt, wenn sich das Kulturamt mit seinem professionellen Apparat, der Förderverein mit seinem ungebremsten Elan und die vielen begeisterten Jugendlichen und Kinder für ein buntes Programm zusammentun und an einem Strang ziehen.

Der Teufel liegt im Detail
Nur wer schon einmal versucht hat, ein Fest über die eigene Geburtstagsfeier hinaus zu organisieren, kennt den Wert professioneller Hilfe im technischen Bereich. Unter der Federführung des Kulturamtes der Stadt Mosbach wurden schon im Vorfeld die kleineren und größeren Schwierigkeiten von den Helfern des Bauhofs gelöst. Der erhebliche Strombedarf für die Bewirtung und vor allem jener für die Beleuchtung war eine Herausforderung, ... weiterlesen

Sparda-Bank übergab Spende - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 192 - Dienstag, den 21. August 2018.

Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements spendete die Sparda-Bank Baden-Württemberg 500 Euro an den Förderverein Landesgartenschau Mosbach. Das Geld wird zur Förderung und Erhaltung des Landesgartenschaugeländes in Mosbach verwendet.

Roland Bauer, Leiter der Sparda-Filiale in Mosbach, war zur Spendenübergabe vor Ort. 'Für die Spende der Sparda-Bank Baden-Württemberg sind wir sehr dankbar', freute sich Birgit Dallinger, Vorsitzende des Fördervereins Landesgartenschau Mosbach, und erklärte auch, wofür das Geld verwendet wird: 'Viele Interessierte von nah und fern besuchen täglich den Landesgartenschau-Park. Damit die Anlage auch weiterhin attraktiv bleibt, sind wir auf Spendengelder angewiesen.' Mit der Spende soll ... weiterlesen

Lichterfest lockte zum Auftakt des 'Mosbacher Sommers' unzählige Besucher an - Schulteams brachten 17 969 Teelichter zum Leuchten - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr.161 - Montag, den 16. Juli 2018 - von Peter Lahr.

Bei 'Kaiserwetter' eröffnete Oberbürgermeister Michael Jann am Samstagabend auf der Seebühne die 33. Auflage des 'Mosbacher Sommers' - mit dem Lichterfest als Auftakt. Unter der Regie des Jugendgemeinderats und des Landesgartenschau-Fördervereins feierte man eine generationenübergreifende Party im Grünen. Dass das Konzept mit Schulwettbewerb, Lesungen, Illuminationen, Musik und Kulinarischem  bei den Mosbachern gut ankommt, belegten die Besucherströme ( unter ihnen auch Bürgermeister Michael Keilbach und MdL Georg Nelius), die sich am Abend auf den Weg in den Park machten.

Mit Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad kämpften bereits am Nachmittag die Schulteams. Nachdem die Freiwillige Feuerwehr bis 13 Uhr die ausgetrocknete Rasenflächen gewässert hatte - und bis Mitternacht eine Brandwache vor Ort weilte - kamen kaum zwei Stunden später die Motivteams der Schulen.

Einen Flug zu den Sternen hatte sich das siebenköpfige Lehrerkollegium der Wilhelm-Stern-Grundschule aus aktuellem Anlass ausgedacht. Die riesige Rakete, die auf dem Rasen startete, gemahnte an Alexander Gerst, den deutschen Mann im All. Bereits am Vormittag hatte eine Mutter die Umrisslinien auf den Boden gesprüht. Nun waren über 60 Kinder und Eltern ... weiterlesen

aus dem Stadtanzeiger Mosbach - Nr. 17 vom 26. April 2018 - lgs/red.

Der Förderverein Landesgartenschau Mosbach e.V. veranstaltet vom 23.6. bis 24.6. 2018 eine zweitägige organisierte Busfahrt zu vier sehenswerten Gartenanlagen nach Lothringen.

Unter der fachkundigen Führung von Herrn Kaiser werden die Obstgärten von Laquenexy, der Botanische Garten von Metz, der Fayence-Garten in Sarreguemines und der Garten für den Frieden in Bitche besucht.
In zwei Gärten erwartet die Reisenden eine deutschsprachige Führung von ca. 1 Stunde Dauer. Die Fahrt startet um 7.00 Uhr am Busparkplatz des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums in Mosbach, die Rückkehr ist am 24.6.2018 gegen 20 Uhr geplant.
Im Reisepreis von 180,-€ sind die Busfahrt, Eintritte, Führungen, Kurtaxe, Übernachtung im DZ, ein Drei-Gänge-Menü am 23.6. sowie das Mittagessen am 24.6. enthalten, er ist bis 31.05. zu überweisen. Das Mittagessen am 23.06 sowie Getränke sind selbst zu bezahlen.

Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt telefonisch bei Frau Ulla Schneider unter Tel. 0 62 61 - 5125, dort erhalten Sie weitere Informationen.
Nach Anmeldung bei Frau Schneider wird eine Rechnung mit allen wichtigen Angaben verschickt werden. Es sind noch Plätze frei. Anmeldeschluss ist am 19.5.

Mitgliederversammlung des Fördervereins Landesgartenschau Mosbach - Erstaunen nach RNZ-Beitrag - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 83, Mittwoch, den 11. April 2018 - von Peter Lahr.

Auch ein Jahr nach dem 20-jährigen Bestehen des Fördervereins, im letzten Mai mit einem großen LGS-Parkfest begangen, gehen den Aktiven weder die Ideen noch die Arbeit aus. Dies wurde bei der Mitgliederversammlung deutlich, die dieser Tage im Gasthaus 'Zum Lamm' in Mosbach stattfand. Über die gute Resonanz freute sich Vorsitzende Birgit Dallinger.

Gut angenommen wurde im Vorjahr auch die Themenreihe 'Literatur im Park'. Zwei Lesungen führten in Biotope mit paradiesischen Nacktschnecken und lebensgefährlichen Pflanzen. Da beim letzten 'SpielBlütenfest' die Pflanzaktion für Kinder so gut ankam - 200 Nachwuchsgärtner topften Pflänzchen ein - will man sich auch dieses Jahr wieder daran beteiligen (29. Juli).

'Im Blattstrukturengarten im Lorettopark sind über 50 Prozent der Pflanzenarten verschwunden', kam Dallinger auch auf weniger erfreuliche Aspekte zu sprechen. Mehrere Kürzungen der Unterhaltsmittel belasteten den Park ihren Ausführungen zufolge zusehends in seiner Substanz. Ebenfalls noch ein offener Wunsch sei ein bereits im Vorjahr zugesichertes Hinweisschild vom Käfertörle her. Letztes Jahr konnte der Förderverein mithilfe von Spenden zwei neue Spielgeräte für den Park anschaffen. Für ein geplantes Staudenbeet beim Eingang Kistnerstraße wolle der Förderverein nun 8.000 Euro aufbringen.

Für Erstaunen sorgte das Förderprojekt 'Natur nah dran'. Hierfür habe die Stadt Mosbach einen Antrag gestellt, was die Mitglieder des Fördervereins aber erst aufgrund der Berichterstattung der Rhein-Neckar-Zeitung erfahren hätten. So soll auch im LGS-Park eine Blumenwiese entstehen.

Im Anschluss an den Kassenbericht entlasteten die Mitglieder einstimmig den Vorstand. Womit man auch schnell auf die aktuellen Projekte des neuen Jahres zu sprechen kam. Eine Gartenfahrt zur Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin ist bereits ausgebucht. Freie Plätze gibt es noch für eine zweitägige Gartenexkursion nach Lothringen (23./24. Juni).

Den Startschuss der Kultur- und Veranstaltungsreihe 'Mosbacher Sommer' wird das 'Lichterfest' am 14. Juli bilden. Hier kooperiere der Förderverein mit der Stadt Mosbach, dem Jugendgemeinderat und dem Stadtseniorenbeirat. Der LGS-Förderverein finanziere die Illumination sowie eine Lasershow - und sucht noch dringend Sponsoren. Mithilfe von vielen hundert Teelichtern soll der Park wieder in ein ganz besonderes Licht gesetzt werden. Wer hierfür Gläser zur Verfügung habe (400/500 Milliliter groß) könne sich bei Birgit Dallinger melden.

Kontakt per E-Mail: dallinger-mosbach@t-online.de.

aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 274, Dienstag, 28. November 2017 - von Claus Kaiser.

Eine Spende in Höhe von 2.500,-Euro übergab dieser Tage BBBank-Mitarbeiter Thomas Baier an Birgit Dallinger, Vorsitzende des Fördervereins Landesgartenschau Mosbach 1997 e.V.

Die BBBank unterstützt mit diesem Betrag den Verein bei der Anschaffung eines Spielgerätes auf dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände. Das technische Bauamt der Stadt Mosbach übernahm den Einbau des Spielgerätes sowie die Herstellung des Fallschutzbereiches.

Der LGS-Förderverein setzt sich mit seinen Aktionen für die Förderung von Kunst und Kultur ein. Seit seiner Gründung im Jahr 1997 führt der Verein regelmäßig Projekte zum Erhalt des LGS-Geländes durch.

Die Spende stammt aus den Mitteln des Gewinnsparvereins. Gewinnsparen ist ... weiterlesen

LGS-Förderverein: Elinor Bicks las im Gartenschaupark aus ihrem aktuellen Gartenkrimi 'Nimmergrün' - Waldsterben und Liebesleid - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 151, Dienstag, 4. Juli 2017 - von Peter Lahr.

Wo könnte man einen Gartenkrimi besser genießen als im Freien an einem Sommertag? Dank des rührigen Engagements des Landesgartenschau-Fördervereins wurde diese ideale Kombination dieser Tage Realität. Unter der Buche in den Bürgergärten stellte die Frankfurter Autorin Elinor Bicks ihren dritten Lore-Kukuk-Roman vor.

In 'Nimmergrün' ist es ein rätselhaftes Waldsterben, das ein ungleiches Ermittlerteam auf den Plan ruft. Da ist zum einen die familiär vorbelastete 'Kräuterhexe' Lore Kukuk, bei der schon mal ein toter Verehrer im Bett landen kann. Bei soviel Esprit geht mitunter sogar Kommissar Roland Otto in die Knie. Nicht nur, um botanische Studien zu betreiben. Ihm hat zumindest Lores Lavendelwein die Sinne vernebelt. Oder hatte da gar Amor die Finger im Spiel?

Reichlich Lokalkolorit um die hessische Veste Otzberg, allerlei tödliche Gartengeheimnisse und nicht zuletzt das nie zusammenkommende Paar bilden die Zutaten für eine locker-leicht dahin geschriebene Geschichte. 'Bei mir dreht sich alles um Gift- und Heilpflanzen' verriet die Autorin zu Beginn der Lesung unter freiem Himmel. ... weiterlesen

Mosbacher Sommer: Regen 'verkleinerte' das SpielBlüten Spielefest' - Dennoch vergnügen sich hunderte Gäste im Kleinen Elzpark - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 187, Dienstag, 15. August 2017 - von Peter Lahr.

Den Sonntagvormittag über regnete es zwar noch. Doch die Macher des 'SpielBlüten Spielfestes' hielten es mit dem bewährten James-Bond-Motto und sagten sich : 'No risk, no fun'. Sie baute ihre Zelte unbeeindruckt von den Wolken am Himmel im Kleinen Elzpark auf. Glücklicherweise blieb der Nachmittag trocken, und so kamen hunderte kleine und große Gäste, um eine verkleinerte Auflage des beliebten Mosbacher-Sommer-Klassikers mit reichlich Leben zu erfüllen.

Auf die Holzbausteine und einige geplante Attraktionen mussten die Besucher wegen der Feuchtigkeit zwar verzichten. Im Gegenzug zeigte sich die Stadt generös und verzichtete auf den Eintritt. Die, die kamen, verlebten einen vergnüglichen Nachmittag und freuten sich über ... weiterlesen

Trotz Regen feierten zahlreiche Mosbacher den 20. 'Geburtstag' des Landesgartenschauparks - Rundgang, Erinnerungen, Ausblick - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 105, Montag, den 08. Mai 2017 - von Peter Lahr.

Eigentlich müsste ein leichter Nieselregen ja das Herz eines jeden Hobbygärtners erfreuen. Doch dass ausgerechnet gestern das Parkfest kontinuierlich 'gegossen' wurde, das hatten die 'Macher' vom LGS-Förderverein nicht verdient. Monatelange Vorarbeiten und manch schlaflose Nacht, wie Vereinsvorsitzende Birgit Dallinger in ihrer Begrüßung beschrieb, hatte man für das Gelingen dieses Tages investiert. Dass trotzdem noch überraschend viele Besucher kamen, zeigt, wie beliebt der Park ist. Und welch attraktives Programm zusammen mit 40 Kooperationspartnern auf die Beine gestellt werden konnte.

Abb.1: Gäste verfolgen die Ansprache von BM Jann          Abb. 2: Einer der Verkaufstände
(Fotos: Peter Lahr)

'Die Pflanzen sind wahrscheinlich mehr begeistert als wir', mutmaßte OB Michael Jann zur Begrüßung an der Seebühne. Unter den Gästen konnte er nicht nur MdB Dr. Dorothee Schlegel und MdL Georg Nelius willkommen heißen. Auch das gesamte LGS-Team von damals war gekommen - und verbreitete einen Hauch von Klassentreffen-Atmosphäre. 'Heute wird niemand mehr bezweifeln, dass es Ende der 1980er-Jahre die richtige Entscheidung war, sich für die LGS zu bewerben', unterstrich Jann. ... weiterlesen

20 Jahre LGS-Park: Roswitha Iasevoli las über 'Nacktschnecken im Paradies' - Gartenpassion mit Humor- aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 101, Mittwoch, 3. Mai 2017 - von Peter Lahr.

Sie kennt den falschen Frühling. Dichtete über regnende Blütenblätter, trübe lächelnde Pfützen und späte Fröste. Im Alten Schlachthaus lud die grünbedaumte Autorin Roswitha Iasevoli zum 'Gartenplausch' ein. 'Nacktschnecken im Paradies', lautete nicht nur die Überschrift ihres Programms voller Humor und Herz. Den neugierig machenden Titel gab sie auch einem Kompendium, das mit Geschichten, Gedichten und einem Pflanzen-ABC einen idealen Ganzjahres-Begleiter darstellt.

Birgit Dallinger begrüßte rund 50 Gäste der ersten Kooperation zwischen dem Kunstverein Neckar-Odenwald, Bücher am Käfertörle sowie dem Landesgartenschau-Förderverein, dessen Vorsitzende die Gartenarchitektin ist.

'Heute auf den Tag genau vor 20 Jahren wurde die Landesgartenschau in Mosbach eröffnet', erinnerte Dallinger an das besondere Datum - und das 'Geburtstagsfest' im Park am kommenden Sonntag. ... weiterlesen