Nach 22 Jahren trennt man sich von der Landesgartenschau

Mitglieder des Fördervereins Landesgartenschau Mosbach sprechen sich bei Jahreshauptversammlung für neuen Namen aus - aus der Rhein-Neckar-Zeitung Nr. 88 - Samstag/Sonntag, 13./14. April 2019.

Mit einem neuen Namen geht der Förderverein Landesgartenschaupark Mosbach aus seiner Jahreshauptversammlung hervor. Die Vorsitzende Birgit Dallinger berichtete außerdem in einer ausführlichen Präsentation von den Aktivitäten im Jahr 2018.

Zwei Gartenreisen begeisterten die mitreisenden Bürger. Bruno Froels hatte zwei Filme über diese Reisen gestaltet, die parallel gezeigt wurden.
Das Lichterfest wurde wieder vom Förderverein unterstützt und die Kosten für die Illumination gesponsert. Die Rockband 'CoolTourPur' aus Schefflenz organisiserte einen sonntäglichen Frühschoppen im Park. Den Abschluss bildete die Teilnahme am SpielBlütenfest.

Der Vorstand hat sich Ende 2018 dafür entschieden, in den kommenden zwei Jahren Baumaßnahmen im Park zur Verbesserung der Attraktivität in den Vordergrund der Vereinsaktivitäten zu stellen. Konstruktive Gespräche mit dem Technischen Bauamt der Stadt Mosbach führten dazu, dass der Förderverein im Herbst eine Fläche von ca. 500 Quadratmeteren in den Bürgergärten umgestalten wird.

Schatzmeisterin Maria Stieber-Künzig stellte den Kassenbericht 2018 vor, der von den Rechnungsprüfern Hartmut Landhäuser und Gerhard Volk geprüft wurde. Nach der Entlastung folgte die Wahl, bei der sich nur eine Veränderung ergab. Beisitzerin Esther Benkowitsch scheidet aus Altersgründen aus, Gertrud Kozlowski wird ihren Platz einnehmen.

Birigit Dallinger verlas dann einen Antrag, der die Änderung des Namens des Fördervereins zum Inhalt hatte. Die Diskussion habe eindeutig gezeigt, dass die Zeit gekommen ist, die Verbindung zur Landesgartenschau zu kappen. 'Sie war wichtig für Mosbach, aber 22 Jahre danach ist es für den Förderverein immer schwieriger geworden, der Bevölkerung klar zu machen, für was sich der Förderverein Landesgartenschau denn überhaupt noch einsetzt', so die Mitglieder. Nach einer lebhaften Diskussion entschieden sich die Mitglieder einstimmig für den Namen 'Förderverein Stadtpark Mosbach'. Stadtverwaltung und Gemeinderat wären gut beraten, dem Park den gleichen Namen zu geben, denn der Name Landesgartenschaupark sei verwirrend, meinten die Mitglieder noch.
Die weitere Diskussion betraf den Vermüllungsgrad im Park. Die Stadt werde dringend gebeten, sich zu überlegen, wie der Vermüllung entgegen gewirkt werden kann. 'Dies geht über persönliche Ansprache der Nutzer, größere Müllbehälter und häufigere Reinigungsintervalle sowie stärkere Präsenz des Vollzugsdienstes', schreibt der Verein in einer Mitteilung.

Hartmut Landhäuser hat sich dafür stark gemacht, dass neben einem Konzept zur Sanierung der Wege auch die Spielplätze und die Sicherheit des Parks unter die Lupe genommen werden. Birgit Dallinger ergänzte, dass eigentlich ein Gesamtkonzept für den Park erforderlich sei. 'Der Förderverein wird weiterhin tatkräftig die Stadt Mosbach unterstützen und sich für den Erhalt und die Weiterentwicklung des Parks einsetzen', so Dallinger abschließend.